Bleibt am Ball!

2022 Jan 13.

Am 12. Dezember 2021 endete der dritte online Sprachkurs. Durchgehendes Engagement, aktives sprachliches Handeln und ein tolles Zusammengehörigkeitsgefühl.

Ein Bericht von Kursteilnehmerin Ágnes Péter und des Ungarndeutschen Pädagogischen und Methodischen Zentrums

(Bilder: Ausschnitte aus den Präsentationen der Kursteilnehmenden)

Ich habe mich zu dem Online-Sprachkurs und -Kommunikationstraining für Mitglieder der Minderheitenorganisationen – Verwaltungssprache angemeldet. Ich bin zwar Lehrerin, wollte aber meine Sprachkenntnisse erneuern, erweitern, einfach mich ein bisschen mit der Sprache beschäftigen. Nach dem Abschluss kann ich bestätigen: Die Teilnahme am Kurs war eine gute Entscheidung.

Nicht alle Themen haben mich so richtig angesprochen, aber die Referenten konnten in allen Fällen mein Interesse wecken. Mir hat der Kurs vor allem bezüglich Wortschatz und kommunikativer Kompetenzen sehr viel gegeben. Die Aufgaben waren inspirierend, wir mussten sehr viel nachdenken, sehr viel sprechen, argumentieren, sogar verschiedene Szenen vorspielen.

Der Kurs war auch für mich als Lehrerin nützlich. Meine Kenntnisse wurden z. B. im Zusammenhang mit den ungarndeutschen Institutionen bedeutend erfrischt. Ich habe auch Selbstkritik geübt, das tut der beruflichen Erneuerung immer gut.

Die Referenten waren ausgezeichnet, ihr Deutsch ist wunderschön. Dazu kam noch, dass sie alle beide eine sehr positive Persönlichkeit haben. Sie haben in allen von uns erbrachten Arbeiten das Gute betont, sie haben in allen Beiträgen das Positive hervorgehoben. So hatten die Teilnehmenden keinen Druck, keine Angst vor den Fehlern beim Sprechen.

Noch eines möchte ich hervorheben: Das Wissen der Referenten ist in allen Bereichen ganz frisch. Wir haben von ihnen einerseits frische sprachwissenschaftliche, grammatische Kenntnisse, andererseits ganz aktuelle Informationen über die ungarndeutschen Selbstverwaltungen, über die LdU, über die Nationalitätenfragen usw. bekommen.

Für mich waren auch die vielseitigen Möglichkeiten des Online-Unterrichtes interessant. Also der Kurs könnte auch als methodische Hilfe dienen. Ich bin sehr dankbar, dass ich die Möglichkeit hatte, an diesem wirklich hervorragenden Online Sprachkurs teilzunehmen.

„Durchgehendes Engagement, aktives sprachliches Handeln und ein tolles Zusammengehörigkeitsgefühl prägten den dritten LdU-Kommunikationskurs. Als Lehrkräfte dürfen wir uns glücklich schätzen, solch fleißige Teilnehmer kennengelernt, einen Einblick in das Leben der deutschen Nationalität landesweit erhalten zu haben, auch wir schöpfen Inspiration für unsere weitere Arbeit. Wir hoffen, dass sich der gute Ruf des Kurses weiter herumspricht und dass in Zukunft weitere Interessenten den Mut fassen, sich sprachlich entwickeln zu wollen. In diesem Sinne bedanken wir uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die Bereicherung durch ihre großartige Aktivität“, meinte Adrienn Szigriszt, Kursleiterin, Lehrerin am Valeria-Koch-Bildungszentrum.

Dr. László Ránics, Kursleiter fasste seine Gedanken über die drei Kurse so zusammen: „In der Gesamtschau konnten die Ziele der digitalen Fortbildungsreihe mit insgesamt drei Lernendengruppen erreicht werden. Durch die Vermittlung vom minderheitenbezogenen theoretischen und methodischen Know-how konnten sowohl kommunikative, soziolinguistische und pragmatische Kompetenzen in aktiver Gruppenarbeit gefördert, als auch das sprachliche Können in Rezeption, Produktion, Interaktion und Mediation im fach-, bildungs- sowie verwaltungssprachlichen Kontext erweitert werden. Durch die hohe Praxisrelevanz und mithilfe der Methodenvielfalt im Lehren und Lernen sind die Teilnehmenden befähigt, in deutscher Sprache zielgerichteter zu kommunizieren, durch Präsentationen gestützt individuelle Vorträge und Reden zu halten, durch gekonntes Selbstmanagement im interkulturellen Kontext mit Vertreterinnen und Vertretern der deutschsprachigen Länder zusammenzuarbeiten. Folglich ist es umso erfreulicher, dass die Kursabsolventinnen und Kursabsolventen für ihre Referententätigkeiten ihrer Organisationen sprachlich gerüstet wurden, indem sie mit Offenheit und hoher Motivation an Lehrende und Kursinhalte herangetreten sind. Die enge Kooperation zwischen den Teilnehmenden zeigte zudem, dass nicht nur im Kursverlauf, sondern auch eine spätere komitatsübergreifende Zusammenarbeit der ungarndeutschen Organisationen angestrebt wird.

Abschließend kann aus der Lehrendenperspektive festgehalten werden, dass das Geben und Nehmen auf einen äußerst fruchtbaren Boden gefallen ist. Wir – Adrienn Szigriszt und ich – als Lehrende waren und sind stets vom Engagement aller Teilnehmenden begeistert und hoffen auf zukünftige Einblicke in der ausgeweiteten und engeren Zusammenarbeit zwischen Teilnehmenden und deren Organisationen. Daher wünschen wir vom Herzen viel Erfolg und sagen: Bleibt am Ball!“

Der „Online Sprachkurs“ konnte durch die Förderung des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat durchgeführt werden.

További hírek